Treasury Management

Das Treasury Management ist integraler Bestandteil des Fondsmanagements und verantwortlich für sämtliche Finanzierungsaspekte der Fondsimmobilien über die gesamte Haltedauer.

Während der Ankaufsphase koordiniert das Treasury Management den Auswahlprozess möglicher Darlehensgeber und berät den Fondsmanager in Fragen der Finanzierbarkeit, der Finanzierungskonditionen sowie möglicher Finanzierungsstrukturen. Unter Berücksichtigung zahlreicher Faktoren, wie Investitionsstandort, Transaktionsvolumen, Nutzungsart der Immobilie und Fondsstrategie, gilt es, die optimale Finanzierung auszuhandeln.

Während der Haltephase der Immobilie ist das Treasury Management Hauptansprechpartner für die Banken. Hier stehen das laufende Reporting, Bewertungsfragen und das Vertragsmanagement im Vordergrund. Hinzu kommen Darlehensprolongationen, Umfinanzierungen sowie bei Objektverkäufen die Darlehensrückführung.

Bei Investitionen außerhalb des Euroraumes spielen die Themen Währungsabsicherung und Fremdwährungsstrategie eine große Rolle. Hier berät das Team die jeweiligen Fondsmanager und sorgt für die optimale Umsetzung der Strategie.

Das Anlagenmanagement liquider Mittel, regelmäßige Reports an die Fondsmanager sowie Analyse und Kommentierung von Ereignissen an den Finanzmärkten runden das Leistungsspektrum des Treasury Managements ab.

Durch den stetigen Austausch mit den Banken stellt das Treasury Management sicher, dass auch Veränderungen auf den Finanzmärkten frühzeitig aufgenommen und für die finanzierten Immobilien in den Fonds optimal gelöst werden.

„Das Treasury Management sichert optimale Finanzierungskonditionen für die Investments.“

Nach oben